Was sind die Ursachen für eine schlechte Sicht mit Kontaktlinsen?

 

 

Dies sind die häufigsten Ursachen für eine schlechte Sicht mit Kontaktlinsen:

Zum Beispiel lässt sich einer unscharfen Sicht aufgrund von trockenen Augen mit modernen Kontaktlinsen und mit den geeigneten Augentropfen entgegenwirken. Gegen Ablagerungen kann man sich am Besten durch den Gebrauch von Tages-Kontaktlinsen schützen.

 

zu den Ursachen für schlechte Sicht mit Kontaktlinsen
Zur Infografik
“10 Gründe für eine schlechte Sicht”

 

Bei anderen Schwierigkeiten wie der beginnenden Alterssichtigkeit, der Unschärfe aufgrund einer falschen Kontaktlinsen-Stärke oder der falschen Kontaktlinsen-Art kann am besten der Optiker weiterhelfen, indem er geeignetere Kontaktlinsen für Sie findet. Viele Gründe für eine schlechte Sicht mit Kontaktlinsen lassen sich durch eine Beratung bei einem Spezialisten einfach lösen. Es gibt aber auch Herausforderungen beim Sehen mit Kontaktlinsen, die sich nicht zu 100% lösen lassen. Zum Beispiel ist das Sehen mit multifokalen Gleitsicht-Kontaktlinsen nicht immer identisch wie mit der Brille. Hier sind die Resultate, wie gut man damit sieht, von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und auch die einzelnen Produkte unterscheiden sich sehr voneinander.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen mögliche Ursachen näher bringen und Lösungsvorschläge geben. Dabei erfahren Sie, ob Sie Ihr Sehen selber wieder verbessern können oder ob es sinnvoll ist, einen Kontaktlinsen-Spezialisten um Rat zu bitten.

Zu folgenden Problemen werden wir Ihnen Antworten liefern:

 

 

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950
      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular
      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

 


 

Wieso sehe ich manchmal verzerrt oder leicht doppelt?

Erklärung 1 von 2

Eine bisher unerkannte Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) muss durch Ihre Kontaktlinsen mit ausgeglichen werden.

In Ihrer Brille ist Ihre Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bereits ausgeglichen, ohne dass Sie es vielleicht wissen. Bei den Kontaktlinsen berücksichtigt man diese erst ab einer bestimmten Stärke. Die Stärke kann sich hier genauso individuell ändern wie Ihre Kurz- oder Weitsichtigkeit auch. Wenn Sie merken, dass das Sehen leicht verzerrt oder komisch ist, liegt es oft daran, dass nun Ihre Hornhautverkrümmung auch in Ihren Kontaktlinsen mit ausgeglichen werden sollte. Das geht vielen Menschen so und ist normal. Eine Hornhautverkrümmung lässt sich in den meisten Fällen mit jeder Art Kontaktlinse ausgleichen, egal ob mit moderne Tages-Kontaktlinsen , Zwei-Wochen-Kontaktlinsen oder  Monats-Kontaktlinsen. Mehr Informationen zu dem Thema Hornhautverkrümmung finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?

 

Erklärung 2 von 2

Bei Gleitsicht-Kontaktlinsen kann es sein, dass das Gleitsicht-Design nicht zu Ihren Augen passt.

Mit Gleitsicht-Kontaktlinsen ist das Sehen anders als mit Ihrer Brille. Weite und Nähe sind eventuell nicht perfekt scharf. Das liegt daran, dass die Ferne und die Nähe auf einem sehr kleinen Bereich in Ihrer Kontaktlinse zusammengefasst sind. Dieser kleine Bereich wird von jedem Kontaktlinsen-Hersteller unterschiedlich gestaltet. So kann es sein, dass Sie mit dem einen Produkt besser zurechtkommen als mit dem anderen.

Multifokales Kontaktlinsen-Design

Quelle: biofinitymultifocal.eu

In diesem Bild werden zwei multifokale Kontaktlinsen-Designs gezeigt, die bei gleicher Stärke unterschiedliche Sehergebnisse hervorbringen.

Wenn Ihre Kontaktlinsen nicht genau richtig auf dem Auge sitzen und Sie dadurch nicht perfekt durch die Gleitsicht-Zone schauen, kann es zu Doppelbildern oder Verzerrungen kommen. Mehr Informationen zum Thema Gleitsicht-Kontaktlinsen und Alterssichtigkeit finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?


 

Wieso sehe ich zum Abend hin immer verschwommener?

Erklärung 1 von 3

Ihre Kontaktlinsen sind verschwommen, weil sie trocken werden.

Trockene Kontaktlinsen bedeuten für Sie eine unscharfe Sicht, da die Oberfläche nicht mehr gleichmässig feucht und dadurch glatt ist. Dies ist eine Einschränkung, die beim Sehen mit Kontaktlinsen auftreten kann. Durch trockenen Luft, wenig Blinzeln bei der PC-Arbeit, staubiger Umgebung oder der natürlichen altersbedingten Reduktion des Tränenfilms werden Ihre Kontaktlinsen trocken. Auch ein falsches Kontaktlinsenmaterial kann zu einer nebeligen Sicht durch Trockenheit führen. Ältere Kontaktlinsenmaterialien, die rein aus Hydrogel bestehen, verlieren mehr Wasser und trocknen dadurch schneller aus, als moderne Silikon-Hydrogel Kontaktlinsen.

Was kann ich dagegen tun?

 

Erklärung 2 von 3

Ihre Kontaktlinsen bekommen eventuell Ablagerungen aus Eiweissen, Fetten oder Staub. Diese können auf Ihren Kontaktlinsen für eine neblige Sicht sorgen.

Ablagerungen können zum Beispiel aus körpereigenen Eiweissen, Fetten und Muzinen bestehen, diese kommen ganz natürlich in unserem Tränenfilm vor. Sie legen sich wie ein Schleier auf Ihre Kontaktlinsen und trüben diese. Auch wenn Sie Ihre Kontaktlinsen gründlich reinigen, können Ablagerungen manchmal  zurück bleiben. Möglich ist auch, dass Ihre Kontaktlinsen oder deren Pflege nicht zu Ihrem Tränenfilm passen. Viele Faktoren können dafür sorgen, dass Sie plötzlich mit Ablagerungen zu kämpfen haben. Zum Beispiel: Veränderte Umgebungsbedingungen (Heizung, Staub oder die Luftfeuchtigkeit), Hormonveränderungen, Medikamenteneinnahme oder das neue Make-Up.

Besonders Hormone und Medikamente verändern Ihren Körper und somit auch Ihren Tränenfilm. Er kann zum Beispiel mehr Eiweisse oder Fette bilden. Das ist nicht unbedingt schlecht, kann in Verbindung mit Kontaktlinsen jedoch vermehrt zu Ablagerungen führen. Ihre Kontaktlinsen werden trockener und damit unscharf. Zum Beispiel: bei Schwangerschaft, in den Wechseljahren, hormoneller Verhütung, bei der Einnahme von Antidepressiva, Schilddrüsenhormonen oder Medikamenten bei Akne leidet die Tränenfilmqualität. Eine Veränderung der Sehstärke kann die Folge von einer Schwangerschaft, den Wechseljahren, des Diabetes oder des Bluthochdrucks sein.

Was kann ich dagegen tun?

  • Am besten wechseln Sie auf Tages-Kontaktlinsen. Durch den täglichen Austausch haben Ablagerungen keine Chance.
  • Achten Sie auf die Pflege. Bei All-in-One Lösungen ist es wichtig, dass Sie Ihre Kontaktlinsen mit der Lösung in der Handfläche abreiben und abspülen bevor Sie Ihre Kontaktlinsen versorgen. Weitere Tipps zur Pflege von Kontaktlinsen mit All-in-One Lösungen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
  • Achten Sie auf die Qualität Ihres Pflegemittels, besonders bei All-in-One-Lösungen gibt es minderwertige Produkte, die nicht ausreichend reinigen und desinfizieren. Falls Sie All-in-One-Lösungen nutzen, empfehlen wir besonders: Regard, Optifree Pure Moist, Biotrue und Hy-Care

    Kontaktlinsen reinigen
    Kontaktlinsen reinigen
  • Testen Sie eine Peroxidlösung. Beachten Sie bitte genau die Gebrauchsanweisung. Eine Peroxidlösung darf nur mit dem mitgelieferten Behälter genutzt werden und Ihre Kontaktlinsen müssen immer eine Mindestzeit darin verbleiben. Geben Sie die Lösung nie direkt an Ihr Auge. Weitere Informationen zu Peroxidlösungen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
  • Bei anhaltenden Problemen empfehlen wir Ihnen, einen Termin bei einem Partner-Optiker auszumachen. Er kann sie zur richtigen Kontaktlinsen-Pflege beraten. Oder kontaktieren Sie uns für eine gratis Erstberatung.

 

Erklärung 3 von 3

Ihre Sehschärfe hat sich verändert.

Warum sich die Stärke verändert, ist bis heute noch nicht komplett erforscht. Einen Einfluss haben zum Beispiel das Alter, die Vererbung, die Alltagstätigkeiten, Hormone oder Medikamente. Wenn die Stärke Ihrer Kontaktlinsen nicht mehr die richtige ist, kann es sein, dass Ihre Augen dies morgens noch gut ausgleichen können. Zum Abend wird dies immer schwieriger und das Sehen wird dann immer schlechter.

Augentest mit Spaltlampe
Augentest

Was kann ich dagegen tun?


 

Wieso sehe ich plötzlich verschwommen und wenn ich blinzle wieder besser?

Erklärung 1 von 2

Ihre Kontaktlinsen sind verschwommen, weil sie trocken werden.

Trockene Kontaktlinsen bedeuten für Sie eine unscharfe Sicht, da die Oberfläche nicht mehr gleichmässig feucht und dadurch glatt ist. Dies ist eine Einschränkung, die beim Sehen mit Kontaktlinsen vorkommen kann. Durch trockenen Luft, wenig Blinzeln bei der PC-Arbeit, staubiger Umgebung oder der natürlichen altersbedingten Reduktion des Tränenfilms werden Ihre Kontaktlinsen trocken. Auch ein falsches Kontaktlinsenmaterial kann zu einer nebeligen Sicht durch Trockenheit führen. Ältere Kontaktlinsenmaterialien, die rein aus Hydrogel bestehen, verlieren mehr Wasser und trocknen dadurch schneller aus, als moderne Silikon-Hydrogel Kontaktlinsen. Erfahren Sie mehr über Materialien für Kontaktlinsen in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?

 

Erklärung 2 von 2

Die Form Ihrer Kontaktlinsen, vor allem bei Kontaktlinsen mit Hornhautverkrümmung, passt nicht richtig für Sie.

Kontaktlinsen, die Ihre Hornhautverkrümmung ausgleichen, müssen perfekt auf dem Auge sitzen. Sie haben verschieden dicke Zonen, damit sie sich nach dem Aufsetzen automatisch passend einstellen. Eine nicht richtig sitzende Kontaktlinse sorgt dafür, dass sie sich auf dem Auge nicht gut einstellt und schief sitzt oder sich verdreht. Dadurch verändert sich die Stärke Ihrer Kontaktlinse und das Sehen ist unscharf oder verzerrt.

Kontaklinsen-Sitz

Was kann ich dagegen tun?


 

Wieso sehe ich auch die Nähe schlechter?

Erklärung 1 von 1

Ihre Augen können sich ab circa 45 Jahren nicht mehr so gut auf die Nähe einstellen. Die Alterssichtigkeit beginnt.

Die Veränderung passiert schleichend und plötzlich ist der Tag, da an dem Sie feststellen, dass sich Ihr Sehen verändert hat. Es kann sein dass nur Ihre Kurz-oder Weitsichtigkeit nicht mehr passend korrigiert ist oder dass Sie die Alterssichtigkeit das erste Mal wahrnehmen. Das sind völlig normale Veränderungen. Ab circa 45 Jahren können sich Ihre Augen nicht mehr so flexibel auf die Nähe einstellen. Das Sehen auf die Nähe wird dann immer schwieriger. Zum Ausgleichen der Alterssichtigkeit (Presbyopie) kommen spezielle Gleitsicht-Kontaktlinsen (auch multifokale Kontaktlinsen) zum Einsatz. Alternativ kann ein Auge für die Weite und das anderen für die Nähe scharf gestellt werden. Beides geht heute sehr einfach. Mehr über die Alterssichtigkeit und multifokale Kontaktlinsen erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?

  • Sie können versuchen auf einem Auge Ihre Kontaktlinsen so zu bestellen, dass Sie mit dem einen Auge auf die Nähe scharf sehen. Diese Korrektur nennt sich Monovision. Um das zu erreichen, bestellen Sie bei Minuswerten die Kontaktlinse auf einem Auge 0.75dpt weniger als sonst. Wenn Sie Pluswerten haben, bestellen Sie die Kontaktlinse auf einem Auge 0.75dpt mehr als bisher. Das selber Probieren ist jedoch leider nur selten erfolgreich.
  • Da Ihr Problem ein Anzeichen für eine beginnende Alterssichtigkeit ist, ist ein Besuch beim Optiker am besten für Sie. Eine Korrektur bedingt, dass neben den Werten für die Weite, neu auch die Werte für die Nähe bestimmen werden müssen. Dies ist aufwendig und sollte von einer Fachperson gemacht werden. Vereinbaren Sie deshalb einen Termin bei einem unserer Partner-Optiker

 

Wieso sehe ich mit Gleitsicht-Kontaktlinsen nicht so gut wie mit der Brille?

Erklärung 1 von 2

Unter gewissen Umständen kann es normal sein, dass das Sehen mit Gleitsicht-Kontaktlinsen nicht so gut ist wie mit Ihrer Brille.

 

Erklärung 2 von 2

Es kann sein, dass die Stärke oder das Kontaktlinsen-Design nicht für Sie passt.

Mit Gleitsicht-Kontaktlinsen ist das Sehen ganz anders als mit Ihrer Brille. Weite und Nähe sind eventuell nicht perfekt scharf. Das liegt daran, dass die Ferne und die Nähe auf einem sehr kleinen Bereich in Ihrer Kontaktlinse zusammengefasst sind.

Multifokales Kontaktlinsen-Design

Quelle: biofinitymultifocal.eu

In diesem Bild werden zwei multifokale Kontaktlinsen-Designs gezeigt, die bei gleicher Stärke unterschiedlich gute Sehergebnisse hervorbringen.

Zu Beginn, kann die Ferne leicht unscharf wirken, nach kurzer Zeit haben Sie sich daran gewöhnt und nehmen es nicht mehr war. Die Nähe kann mit Gleitsicht-Kontaktlinsen etwas schlechter bleiben, als sie es mit Ihrer Brille gewohnt sind. Dies hängt auch sehr von den Lichtverhältnissen und der Entfernung in der Sie Nahe Objekte betrachten ab.

Wenn Ihre Kontaktlinsen nicht genau richtig auf dem Auge sitzen und Sie dadurch nicht perfekt durch die Gleitsicht-Zone schauen, kann es zu einer unscharfen Sicht kommen. Mehr Informationen zum Thema Gleitsicht-Kontaktlinsen und Alterssichtigkeit finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?


 

Wieso sehe ich mit Kontaktlinsen nicht so gut wie mit der Brille?

Erklärung 1 von 3

In einigen Fällen ist es normal, dass Sie mit Ihren Kontaktlinsen nicht genauso gut sehen wie mir Ihrer Brille.

Durch die Bewegung der Kontaktlinse auf dem Auge kann sich die Sehschärfe immer wieder etwas verstellen. Zudem können Brillen für Sie individueller bestellt werden als klassische Tages- oder Monats-Kontaktlinsen. In der Regel ist dies nicht störend. Bei Spezialfällen, zum Beispiel mit hohen Hornhautverkrümmungen, können auch Kontaktlinsen individuell für Sie angefertigt werden.

Was kann ich dagegen tun?

 

Erklärung 2 von 3

Vor allem bei Gleitsicht-Kontaktlinsen ist es nicht ungewöhnlich, wenn Sie mit Ihrer Brille etwas besser sehen

Mit Gleitsicht-Kontaktlinsen ist das Sehen anders als mit Ihrer Brille. Weite und Nähe sind eventuell nicht perfekt scharf. Das liegt daran, dass die Ferne und die Nähe auf einem sehr kleinen Bereich in Ihrer Kontaktlinse zusammengefasst sind.

Multifokales Kontaktlinsen-Design

Quelle: biofinitymultifocal.eu

In diesem Bild werden zwei multifokale Kontaktlinsen-Designs gezeigt, die bei gleicher Stärke unterschiedlich gute Sehergebnisse hervorbringen.

Zu Beginn, kann die Ferne leicht unscharf wirken, nach kurzer Zeit haben Sie sich daran gewöhnt und nehmen es nicht mehr war Die Nähe kann mit Gleitsicht-Kontaktlinsen etwas schlechter bleiben als Sie es mit Ihrer Brille gewohnt sind. Dies hängt auch sehr von den Lichtverhältnissen und der Entfernung in der Sie Nahe Objekte betrachten ab.

Wenn Ihre Kontaktlinsen nicht genau richtig auf dem Auge sitzen und Sie dadurch nicht perfekt durch die Gleitsicht-Zone schauen, kann es zu einer unscharfen Sicht kommen. Mehr Informationen zum Thema Gleitsicht-Kontaktlinsen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?

 

Erklärung 3 von 3

Eine bisher unerkannte Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) muss durch Ihre Kontaktlinsen mit ausgeglichen werden.

In Ihrer Brille ist Ihre Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bereits ausgeglichen, ohne dass Sie es vielleicht wissen. Bei den Kontaktlinsen berücksichtigt man diese erst ab einer bestimmten Stärke. Die Stärke kann sich hier genauso individuell ändern wie Ihre Kurz- oder Weitsichtigkeit auch. Wenn Sie merken, dass das Sehen leicht verzerrt ist, liegt es oft daran, dass nun die Hornhautverkrümmung auch in Ihren Kontaktlinsen mit korrigiert werden sollte. Das geht vielen Menschen so und ist normal. Eine Hornhautverkrümmung lässt sich mit jeder Art Kontaktlinse ausgleichen, egal ob moderne Tages-Kontaktlinsen oder Monats-Kontaktlinsen. Mehr Informationen zu den verschiedenen Arten von Kontaktlinsen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was kann ich dagegen tun?


 

Warum haben meine Kontaktlinsen nach einigen Tagen einen nebligen Schleier?

Erklärung 1 von 1

Ihre Kontaktlinsen haben wahrscheinlich Ablagerungen aus körpereigenen Eiweissen, Fetten oder Muzinen. Diese können auf Ihren Kontaktlinsen für eine neblige Sicht sorgen.

Ablagerungen können zum Beispiel aus körpereigenen Eiweissen, Fetten und Muzinen bestehen, diese kommen ganz natürlich in unserem Tränenfilm vor. Sie legen sich wie ein Schleier auf Ihre Kontaktlinsen und trüben diese. Auch wenn Sie Ihre Kontaktlinsen gründlich reinigen, können Ablagerungen manchmal auf den Kontaktlinsen zurück bleiben. Es wäre auch möglich, dass Ihre Kontaktlinsen oder deren Pflege nicht zu Ihrem Tränenfilm passen. Viele Faktoren können dafür sorgen, dass Sie plötzlich mit Ablagerungen zu kämpfen haben. Zum Beispiel: Veränderte Umgebungsbedingungen (Heizung, Staub oder die Luftfeuchtigkeit), Hormonveränderungen, Medikamenteneinnahme oder das neue Make-Up.

Besonders Hormone und Medikamente verändern Ihren Körper und somit auch Ihren Tränenfilm. Er kann zum Beispiel mehr Eiweisse oder Fette bilden. Das ist nicht unbedingt schlecht, kann in Verbindung mit Kontaktlinsen jedoch vermehrt zu Ablagerungen führen. Ihre Kontaktlinsen werden trockener und damit unscharf. Zum Beispiel: bei Schwangerschaft, in den Wechseljahren, hormoneller Verhütung, bei der Einnahme von Antidepressiva, Schilddrüsenhormonen oder Medikamenten bei Akne leidet die Tränenfilmqualität. Eine Veränderung der Sehstärke kann die Folge von einer Schwangerschaft, den Wechseljahren, des Diabetes oder des Bluthochdrucks sein.

Was kann ich dagegen tun?

  • Am besten wechseln Sie auf Tages-Kontaktlinsen. Durch den täglichen Austausch haben Ablagerungen keine Chance.
  • Achten Sie auf die Pflege. Bei All-in-One Lösungen ist es wichtig dass Sie Ihre Kontaktlinsen mit der Lösung in der Handfläche abreiben und abspülen bevor Sie Ihre Kontaktlinsen versorgen. Weitere Tipps zur Pflege von Kontaktlinsen mit All-in-One Lösungen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
  • Achten Sie auf die Qualität Ihres Pflegemittels, besonders bei All-in-One-Lösungen gibt es minderwertige Produkte, die nicht ausreichend reinigen und desinfizieren. Falls Sie All-in-One-Lösungen nutzen, empfehlen wir besonders: Regard, Optifree Pure Moist, Biotrue und Hy-Care
    Kontaktlinsen reinigen
  • Testen Sie eine Peroxidlösung. Beachten Sie bitte genau die Gebrauchsanweisung. Eine Peroxidlösung darf nur mit dem mitgelieferten Behälter genutzt werden und Ihre Kontaktlinsen müssen immer eine Mindestzeit darin verbleiben. Geben Sie die Lösung nie direkt an Ihr Auge. Weitere Informationen zu Peroxidlösungen finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
  • Bei anhaltenden Probleme ist ein Termin bei einem Partner-Optiker zu empfehlen. Er kann Sie für die passenden Pflege beraten. Oder kontaktieren Sie uns für eine gratis Erstberatung.
Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950
      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular
      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus


 

Wieso sehe ich bei Kurzsichtigkeit mit Kontaktlinsen auf die Nähe schlechter?

Erklärung 1 von 1

Das ist normal und braucht Gewöhnung. Bei dem einen dauert es drei bis vier Tage, bei dem anderen zwei bis drei Wochen.

Vor allem wenn Sie Ihre Brille früher nicht immer genutzt haben, wird Ihnen das Sehen mit Kontaktlinsen auf die Nähe schwerer fallen. Das liegt daran, dass Ihre Augen durch die Kurzsichtigkeit auf die Nähe immer leicht unterstützt wurden. Sie mussten also beim Blick in die Nähe weniger arbeiten als es normal wäre. Mit den Kontaktlinsen müssen die Augen plötzlich genauso viel leisten wie Normalsichtige. Das ist am Anfang anstrengend, ähnlich wie wenn Sie von einem Elektro-Velo auf ein klassisches Velo steigen. Das ist normal und braucht etwas Gewöhnung.

Was kann ich dagegen tun?

  • Wenn Sie das erste mal Kontaktlinsen bekommen, merken Sie als Kurzsichtiger, dass das Sehen auf die Nähe schwieriger ist. Ihre Augen werden sich in den ersten Wochen daran gewöhnen, es wird Ihnen bald nicht mehr auffallen.
  • In einer Kontrolle kann der Optiker feststellen, ob die Stärke perfekt für Sie passt oder zu stark ist. Buchen Sie direkt einen Termin bei einem unserer Partner-Optiker.

 

Warum sehe ich nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen verschwommen?

Erklärung 1 von 3

Wahrscheinlich haben Sie rechts und links vertauscht.

Was kann ich dagegen tun?

  • Nehmen Sie die Kontaktlinsen vom Auge und tauschen sie.
  • Am einfachsten ist es beim Auf- und Absetzen immer mit der selben Seite zu beginnen.

 

Erklärung 2 von 3

Sie haben Kontaktlinsen, die Ihre Hornhautverkrümmung ausgleichen. Diese drehen sich auf Ihren Augen nicht in die richtige Position.

Kontaktlinsen, die Ihre Hornhautverkrümmung ausgleichen, müssen perfekt auf dem Auge sitzen. Sie haben verschieden dicke Zonen, damit sie sich nach dem Aufsetzen automatisch passend einstellen.

Eine nicht richtig sitzende Kontaktlinse sorgt dafür, dass sie sich auf dem Auge nicht gut einstellt und schief sitzt oder sich verdreht. Dadurch verändert sich die Stärke Ihrer Kontaktlinse und das Sehen ist unscharf oder verzerrt.

Was kann ich dagegen tun?

  • Geben Sie Augentropfen auf Ihr Auge und blinzeln etwas. Die Kontaktlinsen drehen sich dann auf dem Auge besser in die gewünschte Position, um Ihre Hornhautverkrümmung richtig zu korrigieren.
  • Sollte es nach dem Aufsetzen immer länger als fünf Minuten dauern, bis Ihre Kontaktlinsen scharf sind, empfehlen wir einen Termin bei einem unserer Parter-Optiker. Er kann kontrollieren, ob Ihre Kontaktlinsen noch die richtige Form für Ihr Auge haben.

 

Erklärung 3 von 3

Make-Up, Kosmetika oder Sonnencreme können Ihre Kontaktlinsen verschmieren und sorgen für eine verschwommene Sicht.

Es kann sein, dass Sie Ihre Hände nicht gründlich genug mit Seife gewaschen haben, dass Sie nach dem Waschen noch Ihre Hände eingecremt haben, bevor Sie Ihre Kontaktlinsen aufgesetzt haben, dass Ihre Seife stark rückfettende Substanzen enthält oder das Verunreinigungen in Ihrem Handtuch waren.

haendewaschen

Was kann ich dagegen tun?

  • Am besten nehmen Sie frische Kontaktlinsen, dann können Sie sicher sein, das es keine Rückstände auf Ihren Kontaktlinsen hat.
  • Sie können versuchen Ihre Kontaktlinsen mit All-in-One Lösung zu reinigen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Hände vorher nochmal gründlich mit Seife waschen und mit einem frischen Handtuch abtrocknen.

 

Wieso sehe ich mit Kontaktlinsen an einem Tag besser und am anderen schlechter?

Erklärung 1 von 1

Ausgeprägte Sehschwankungen liegen in den meisten Fällen nicht an Ihren Kontaktlinsen.

Treten die Sehschwankungen auch mit Ihrer Brille auf, so könnte dies auf körperliche Veränderungen hinweisen. Verschiedene Erkrankungen und Medikamente nehmen Einfluss auf den ganze Körper. Zum Beispiel bei Diabetes: durch den schwankenden Insulinspiegel im Blut sehen Sie auch unterschiedlich scharf.

Was kann ich dagegen tun?

  • Wir empfehlen Ihnen einen Termin bei einem Augenarzt.

 

Wenn Sie mit Ihren Kontaktlinsen nicht mehr gut sehen, sprechen Sie mit uns. Wir sind jederzeit für Sie da.

Als erfahrener Kontaktlinsen-Spezialist steht Ihnen Lensvision zur Seite. Unsere Augenoptiker und Optometristen werden eine Lösung für Sie finden. Wir bieten Ihnen ein Netz aus 24 Partner-Optikern in der Deutschschweiz und dem Lensvision Kontaktlinsen-Studio in Zürich an.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder machen direkt einen Termin bei einem unserer Partner-Optiker aus.

Schlechte Sicht mit Kontaktlinsen? Wir erklären Ihnen die möglichen Ursachen und zeigen Ihnen wie Sie den Durchblick behalten.


 

nfografik "schlechte Sicht"

Ebook

Kostenloses Ebook

Das erwartet Sie:

  • Unterschiede der Kontaktlinsen kennenlernen
  • Tipps und Tricks bei der Auswahl für das richtigen Optiker
  • Die Pflege der Kontaktlinsen
  • Das Nachbestellen der Kontaktlinsen von Anfang an richtig zu machen

Jetzt herunterladen

Fragen Sie unsere Augenoptiker

Sibylle Wymann Augenoptikerin EFZ Kostenloses Fachgespräch


058 1000 950 Montag - Freitag 9:00-18:00 Uhr

Weitere Ratgeberartikel

Services

Nachanpassung

Nachanpassung

Sie tragen bereits Kontaktlinsen und wollen Ihren Tragekomfort oder Sehqualität verbessern? Bei einer Nachanpassung findet unser Partner-Optiker die für Sie angenehmste Kontaktlinse für optimalen Tragekomfort und beste Sehqualität. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker in Ihrer Nähe: Sie bezahlen für die Nachanpassung CHF 60 anstatt CHF 120.

Neuanpassung

Neuanpassung

Sie haben noch nie oder früher Kontaktlinsen getragen? Unser Partner-Optiker findet für Sie die angenehmeste Kontaktlinse für optimalen Tragekomfort und beste Sehqualität. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker in Ihrer Nähe: Sie bezahlen für die Neuanpassung CHF 120 anstatt CHF 240.

Kontaktlinsen-Kontrolle

Kontaktlinsen-Kontrolle

Die Verträglichkeit der Kontaktlinsen für Ihre Augen ist uns wichtig. Vereinbaren Sie deshalb über Lensvision einen 30-minütigen Kontrolltermin in Ihrer Nähe. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker: Sie bezahlen für die Kontaktlinsen-Kontrolle CHF 30 anstatt CHF 60.

Das ist Lensvision

Bubbles-1
26

Fach-Optiker in Ihrer Nähe

bubble-2
75000

zufriedene Kunden

bubble-3
210

verschiedene Kontaktlinsen-Marken

bubble-4
1800000

verkaufte Kontaktlinsen pro Monat

Fragen Sie unsere Augenoptiker

Sibylle Wymann Augenoptikerin EFZ Kostenloses Fachgespräch


058 1000 950 Montag - Freitag 9:00-18:00 Uhr

18.09.2019

Schnelle Lieferung, wie immer...

17.09.2019

unkompliziert, schnelle lieferung, wenig verpackung einfach gut

17.09.2019

super

17.09.2019

Kundenservice kann nicht beurteilt werden

4.86 von 5