Kontaktlinsen Ratgeber

Wie reinigt man Kontaktlinsen richtig?

So reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen richtig:

1.) Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife und trocknen Sie sie ab.
2.) Füllen Sie Ihren Behälter bis zur Markierung immer mit frischer Lösung auf.
3.) Nehmen Sie die erste Kontaktlinse vom Auge und legen Sie sie in Ihre Handfläche.
4.) Reiben Sie die Kontaktlinse mit drei bis vier Tropfen des Kontaktlinsenpflegemittels circa 20 Sekunden ab.
5.) Legen Sie die Kontaktlinse in den Behälter, beziehungsweise in ihre Kammer.
6.) Wiederholen Sie die Reinigung mit der zweiten Kontaktlinse.
7.) Lassen Sie die Kontaktlinsen zum Desinfizieren mindestens sechs Stunden im Behälter.
8.) Wenn Sie die Kontaktlinsen wieder aufsetzen, leeren Sie den Behälter.

Die Pflege der Kontaktlinsen dient zum einem der Langlebigkeit der Kontaktlinsen und zum anderen der Verträglichkeit der Kontaktlinsen für die Augen, denn anhaftende Schmutzpartikel wie Eiweisse, Fette und Keime können die Augengesundheit, den Sehkomfort und den Tragekomfort bedrohen.

Oberstes Gebot ist bei allen Kontaktlinsenhygiene Schritten das Waschen und Trocknen der Hände, so wie die Kontaktlinsen nie mit Wasser zu reinigen oder abzuspülen. Das benutzte Pflegemittel sollte immer entsorgt werden wenn die Kontaktlinsen aufgesetzt werden und am besten ist es immer ein paar Tages-Kontaktlinsen zur Reserve zu haben, falls man sein Pflegemittel mal vergessen hat oder es ausgegangen ist.

Es gibt so viele verschiedene Pflegemittel am Markt, so viele Unsicherheiten im Umgang mit der Kontaktlinsenhygiene und so viele unterschiedliche Informationen im Internet, dass wir mit diesem Artikel für Klarheit sorgen möchten. Wir beziehen uns in diesem Artikel hauptsächlich auf weiche Kontaktlinsen.

Wir gehen auf häufige Fragen ein:

Zu den einzelnen Themen finden Sie vertiefende Fragestellungen in der jeweiligen Kategorie.

Wir geben vertiefendes Hintergrundwissen, für alle die mehr erfahren möchten:

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

Wie muss man seine Kontaktlinsen pflegen?

Folgende Tabelle zeigt, wie Sie unabhängig von Ihrem Kontaktlinsenpflegemittel Ihre Kontaktlinsen sicher reinigen, desinfizieren und aufbewahren.

Im Anschluss beantwortet wir weitere Fragen die sich im Zusammenhang mit der richtigen Kontaktlinsenpflege stellen können:

 

All-in-One-Lösung Peroxidlösung
Reinigen – nach dem Tragen Die Kontaktlinsen in die hohle Hand legen und mindestens 20 Sekunden mit frischer Lösung ausreiben. Reinigung und Desinfektion funktionieren in einem Schritt. Legen Sie die Kontaktlinsen einfach nur in die Körbchen.
Abspülen – nach dem Reinigen Nach dem Reiben mit All-in-One-Lösung abspülen, um Keime und Ablagerungen zu entfernen.

Danach Reinigung und Abspülen mit der zweiten Kontaktlinse wiederholen.

nicht notwendig
Desinfizieren Kontaktlinsen mindestens 6 Stunden in die Lösung legen. Lassen Sie die Kontaktlinsen mindestens 6 Stunden darin liegen.
Neutralisieren nicht notwendig Durch eine Tablette oder einem Platin-Katalysator im Kontaktlinsenbehälter neutralisiert sich die Lösung innert 6 Stunden von selber. Wichtig: auf keinen Fall darf eine nicht neutralisierte Lösung mit den Augen in Kontakt kommen.
Morgens, vor dem Tragen Kontaktlinsen ohne Abspülen direkt aufsetzen und die alte Flüssigkeit entsorgen. Spülen Sie den Behälter mit frischer Flüssigkeit aus und legen Sie ihn zum Trocknen auf ein frisches Papiertuch. Die Kontaktlinsen können direkt aufgesetzt werden, ohne sie abzuspülen. Entsorgen Sie die Flüssigkeit. Schrauben Sie den Behälter zu und lassen ihn bis zum nächsten Einsatz stehen.
Vorteile – Alle Schritte werden mit einer Flüssigkeit durchgeführt

-Einfache Anwendung, da keine Neutralisation nötig

– Kontaktlinsen können zur Aufbewahrung auch für kurze Zeit eingelegt und wieder aufgesetzt werden

– Kontaktlinsen mit einer Lösung abspülbar und direkt aufsetzen

– Reinigung und Desinfektion in einem Schritt

– Kein Abreiben der Kontaktlinsen nötig, dadurch

weniger Zeitaufwand für die Kontaktlinsen-Hygiene

– Für empfindliche Augen und Allergiker empfohlen

– Konservierungsmittelfrei

Welche Schritte gibt es bei der Kontaktlinsenpflege?

Bei der Reinigung und Pflege von Kontaktlinsen unterscheidet man zwischen vier Schritten:

1. Reinigen, um Schmutzpartikel von Kontaktlinsen zu lösen bei All-in-One-Lösungen und Peroxidlösungen
2. Abspülen, um die Schmutzpartikel von den Kontaktlinsen  zu entfernen. nur bei All-in-One-Lösungen
3. Desinfizieren, um die gereinigten Kontaktlinsen möglichst gut von Keimen zu befreien. bei All-in-One-Lösungen und Peroxidlösungen
4. Neutralisieren, um Peroxidlösungen in Kochsalzlösung umzuwandeln. nur bei Peroxidlösungen

 

Die Reinigung

Die Reinigung ist wichtig, um Schmutzpartikel zu entfernen, die an die Kontaktlinsen anhaften. Bei All-in-One-Lösungen geschieht dies zum grössten Teil durch das Abreiben der Kontaktlinsen und zum geringeren Teil durch das Einlegen in die Lösung.

Bei Peroxidlösungen passieren Reinigung und Desinfektion in einem Schritt, dadurch dass die Kontaktlinsen in die Lösung gelegt werden, werden sie automatisch auch gereinigt.

 

Das Abspülen

Das Abspülen der Kontaktlinsen ist dafür da, um die Schmutzpartikel von den Kontaktlinsen abzuwaschen. So sind die Kontaktlinsen bestens auf die Desinfektion vorbereitet. Bei All-in-one-Lösungen spült man die Kontaktlinsen einfach kurz ab, während man sie zwischen den Fingern hält. Bei einer Peroxidlösung brauchen die Kontaktlinsen vor dem Einlegen nicht unbedingt abgespült werden, bei hartnäckigen Ablagerungen wie Make-Up ist es trotzdem empfohlen.

 

Das Desinfizieren

Durch das Desinfizieren werden potentiell schädliche Keime abgetötet. Zu diesen Keimen gehören Bakterien, Viren und Pilze, die wir ganz natürlich und ungefährlich auf unseren Händen und überall in unserem Haus haben. Gelangen diese Bakterien aber an die Kontaktlinsen, können sie sich dort einnisten, vermehren und zu Entzündungen am Auge führen. Bei All-in-One-Lösungen wie auch bei Peroxidlösung werden die Kontaktlinsen durch das Einlegen in frisches Pflegemittel desinfiziert.

 

Das Neutralisieren

Damit man bei Peroxidlösungen die Kontaktlinsen am nächsten Morgen bedenkenlos aufsetzen kann, muss das Wasserstoffperoxid im Pflegemittel neutralisiert werden. Hier gibt es verschiedene Systeme. Die gängigsten Systeme haben in ihrem mitgelieferten Behälter einen Platin-Katalysator verbaut. Diese Scheibe reagiert mit der Lösung, wodurch die Flüssigkeit etwas zu sprudeln beginnt: Das Wasserstoffperoxid wird in reine Kochsalzlösung umgewandelt. Andere Systeme arbeiten mit einer Tablette. Diese wird der Flüssigkeit zugegeben und sorgt genau wie der Katalysator für ein Sprudeln und für die Neutralisation.

Werden weiche Kontaktlinsen anders gereinigt als harte Kontaktlinsen?

Ja, denn weiche Kontaktlinsen sind empfindlicher als harte Kontaktlinsen. Die Pflegeprodukte unterscheiden sich in ihrer Anwendung und in ihren Inhaltsstoffen. Bei harten Kontaktlinsen hat man zum Reinigen der Kontaktlinsen eine andere Flüssigkeit als zum Einlegen. Bei weichen Kontaktlinsen kann man meistens beide Schritte mit dem selben Mittel ausführen.

Harte Kontaktlinsen verzeihen es zum Beispiel, wenn man sie mal mit Wasser abspült, da ihre Poren um ein vielfaches kleiner sind als die von weichen Kontaktlinsen. Keime können es sich nicht in ihnen gemütlich machen. Die Reinigungslösung mit der man die harten Kontaktlinsen reinigt, ist für das Auge zu aggressiv und muss immer abgespült werden, bei weichen Kontaktlinsen hängt dies vom Reinigungssystem ab. All-in-One-Lösungen dürfen an das Auge gelangen, Peroxidlösungen hingegen nur nachdem sie neutralisiert wurden.

Hier erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Schritten der Kontaktlinsenpflege.

Wenn man Tipps im Internet zum Umgang mit Kontaktlinsen und zur Pflege von Kontaktlinsen liest, sollte man sicherstellen, für welche Art von Kontaktlinsen die Ratschläge gelten. Sonst kann es schnell zu Fehlinformationen kommen.

Wie häufig reinigt man seine Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen müssen nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Das bedeutet: Wenn man die Kontaktlinsen getragen hat, egal für wie lange, muss man sie reinigen, sobald man sie wieder vom Auge nimmt. Sind die Kontaktlinsen erstmal gereinigt und im Behälter verstaut, können sie ohne erneute Reinigung bis zu einer gewissen Zeit darin bleiben. Hier zeigen wir Ihnen die maximalen Aufbewahrungszeiten für gängige Pflegemittel.

Die regelmässige Reinigung ist die Basis für gesunde Augen mit wiederverwendbaren Kontaktlinsen. Sollten die Kontaktlinsen nur für zwei oder drei Stunden getragen worden sein, muss man sie trotzdem reinigen und desinfizieren. Dazu gehört es, jedes Mal frische Lösung zu verwenden, denn diese kann nur einmalig ihre volle Wirkung entfalten.

Wie oft wechselt man die Kontaktlinsen-Flüssigkeit?

Das Kontaktlinsenpflegemittel muss immer gewechselt werden, sobald man die Kontaktlinsen benutzt. Es sollte nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen entsorgt werden und erst wieder neu aufgefüllt werden, wenn die Kontaktlinsen vom Auge genommen werden. Sollten die Kontaktlinsen nicht getragen werden, können die Kontaktlinsen je nach Pflegemittel eine längere Zeit in der Flüssigkeit bleiben. Hier zeigen wir Ihnen die maximalen Aufbewahrungszeiten für gängige Pflegemittel.

Pflegemittel für Kontaktlinsen desinfizieren in der Regel nur einmal völlständig. Bei mehrfachem Gebrauch derselben Lösung steigt die Gefahr eine Entzündung am Auge markant an. Der Behälter sollte nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen immer geleert werden, damit sich in der verbrauchten Lösung keine Keime vermehren können. Den Behälter spült man nach dem Leeren kurz mit etwas frischer Lösung aus und trocknet ihn mit einem frischen Papiertuch ab. Der Kontaktlinsenbehälter sollte nie mit Wasser gereinigt werden.

Wie lange können Kontaktlinsen in der Flüssigkeit bleiben?

Wie lange die Kontaktlinsen im Kontaktlinsen-Pflegemittel verbleiben können, hängt davon ab, welches Pflegemittel man benutzt. Bei den meisten Pflegemitteln können die Kontaktlinsen bis zu einer Woche in der Lösung bleiben, sofern sie nicht herausgenommen wurden.

Wenn die Kontaktlinsen länger nicht genutzt werden, sollte man sie vor dem nächsten Einsatz nochmals neu reinigen. Dazu einfach die Flüssigkeit leeren, den Behälter nochmal neu befüllen und die Kontaktlinsen dadurch nochmal neu desinfizieren. Tages-Kontaktlinsen könne auch eine gute Alternative sein, vor allem wenn die Kontaktlinsen wenig getragen werden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist dann besser, sie sind praktischer und bedürfen weniger Aufwand. Als Faustregel kann man sagen, wenn man seine Kontaktlinsen drei mal die Woche oder weniger nutzt sind Tages-Kontaktlinsen preislich gleich oder günstiger als Wochen-Kontaktlinsen + das dazugehörige Pflegemittel.

Hier haben wir eine Liste mit den maximalen Aufbewahrungszeiten für die gängigsten Kontaktlinsen-Pflegemittel.

  • AO-Sept Plus und AO-Sept HydraGlyde 2 Wochen
  • Refine One Step 1 Woche
  • EasySept 1 Tag
  • Oxyspet Comfort 1 Woche
  • Optifree Pure Moist 1 Woche
  • HyCare 1 Woche
  • All in One Light 1 Woche
  • Biotrue 1 Monat
  • Complete 1 Monat
  • Solocare Aqua 1 Monat
  • Renu 1 Monat

Eine potentiell lange Aufbewahrungszeit bedeutet nicht, dass diese Mittel besser desinfizieren und reinigen als die anderen, es bedeutet nur, dass die Zusammensetzung eine andere ist.

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

Warum muss man Kontaktlinsen reinigen?

Kontaktlinsen, die für den mehrfachen Gebrauch gemacht sind, müssen gereinigt werden, damit sie über ihren Nutzungszeitraum bequem und scharf bleiben. Die Desinfektion der Pflegemittel sorgt dafür, dass die Kontaktlinsen hygienisch sauber bleiben und sich keine potentiell schädlichen Keime vermehren.

Wenn Kontaktlinsen mehr als nur einmal benutzt werden, sollten diese gut gepflegt werden. Partikel aus der Umwelt, wie Staub oder Make-Up und Partikel aus unserem natürlichen Tränenfilm, wie Eiweisse und Fette, haften sich über den Tag an den Kontaktlinsen an. Je stärker diese Ablagerungen auf den Kontaktlinsen werden, umso mehr können sie die Sicht trüben und die Kontaktlinsen trockener und unbequemer werden lassen. Die Stoffe, die an den Kontaktlinsen haften bleiben, sind zudem eine willkommene Nahrungsquelle für Keime, die sich in die Kontaktlinsen einnisten und zu Rötungen und Augenentzündungen führen können. Denn weiche Kontaktlinsen sind wie ein Schwamm und nehmen Keime in sich auf.

Warum darf man Kontaktlinsen nicht mit Wasser abspülen?

Kontaktlinsen darf man nicht mit Wasser abspülen, weil es Keime enthält, welche Augenentzündungen verursachen können. Das Problem ist nicht, dass das Auge mit Wasser in Kontakt kommt, denn das passiert täglich, zum Beispiel beim Duschen, sondern dass diese Keime sich in Kontaktlinsen einnisten und sich dort vermehren können. Unser Auge hat eine kuschelige Oberflächentemperatur von 36° und unser Tränenfilm bietet Keimen alle Nährstoffe, die sie für ihre Vermehrung brauchen. Leider werden nicht alle Keime vollständig von den Pflegemitteln abgetötet. Somit ist es am sichersten, seine Kontaktlinsen nicht mit Wasser abzuspülen oder darin zu lagern. Bei Tageskontaktlinsen ist der Wasserkontakt weniger bedenklich: Da sie nach dem Tragen entsorgt werden, haben Keime kaum eine Chance.

Die Unsicherheiten bei dem Gebrauch von Wasser mit Kontaktlinsen liegen überwiegend bei weichen Kontaktlinsen. Destilliertes und abgekochtes Wasser bildet da leider keine Ausnahme. Einige Erreger können zu einer Bindehautentzündung führen, welche häufig einfach zu behandeln ist. Andere Erreger nutzen die Chance von kleinen Verletzungen am Auge und können in die Hornhaut eindringen und eine Hornhautentzündung verursachen. Solche Entzündungen kommen extrem selten vor und resultieren fast immer aus einer unzureichenden Hygiene und/oder der Nutzung von Wasser mit weichen Kontaktlinsen, zum Beispiel beim Baden im Meer oder im See.

Bei harten Kontaktlinsen ist es zwar nicht empfohlen, seine Kontaktlinsen mit Wasser abzuspülen, aber es ist auch nicht so dramatisch, da sie so kleine Poren haben, dass sich Keime nicht in ihnen ansiedeln können, ausser die Kontaktlinsen sind stark verkratzt. Kalk kann jedoch an den Kontaktlinsen haften bleiben.

Welche Pflegemittel gibt es für Kontaktlinsen?

Für weiche Kontaktlinsen gibt es All-in-One-Lösungen und Peroxidlösungen. Zusätzlich gibt es auch Enzymtabletten, Kochsalzlösung und Oberflächenreiniger. All-in-One-Lösungen und Peroxidlösungen sind die beliebtesten Pflegemittel für weiche Kontaktlinsen und unterscheiden sich in ihrer Anwendung. Das passenden Pflegemittel sollte von einem Optiker in Verbindung mit den gewählten Kontaktlinsen und den Ansprüchen der Augen empfohlen werden.

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

 

Im Zusammenhang mit Kontaktlinsen-Pflegemitteln möchten wir uns den wichtigsten Fragen in diesem Artikel widmen:

Was ist eine All-in-One-Lösungen?

All-in-One-Lösungen sind Kontaktlinsen-Pflegemittel bei denen alle Pflegeschritte mit einem Produkt ausgeführt werden können. Sie sind durch ihre einfache Handhabung sehr beliebt.

Bei dieser Art Pflegemittel ist das Abreiben der Kontaktlinse mit dem Pflegemittel nach dem Tragen sehr wichtig. Nur dadurch lösen sich Ablagerungen ausreichend von der Kontaktlinse, damit sie optimal desinfiziert werden kann. Die Kontaktlinsen werden nach dem Reiben abgespült und verbleiben zum desinfizieren mehrere Stunden in der Lösung. Wie lange ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich. Sobald die Kontaktlinsen wieder aufgesetzt werden, muss die Flüssigkeit entsorgt werden. In unserem Ratgeber “Welches Kontaktlinsenpflegemittel ist das beste” finden Sie genauere Informationen und Produktempfehlungen.

Unsere Empfehlung für All-in-One-Lösungen
OptiFree PureMoist

von Alcon

HyCare

von CooperVision

Beide Pflegemittel bieten eine überdurchschnittlich gute Desinfektion für All-in-One-Lösungen. Zudem bewirken beide Mittel eine dauerhafte Befeuchtung der Kontaktlinsen für einen angenehmen Tragekomfort während des ganzen Tages.

Was ist eine Peroxidlösung?

Peroxidlösungen sind Pflegemittel, mit denen man die Kontaktlinsen in einem Schritt reinigen, desinfizieren und aufbewahren kann. Sie bestehen aus 3%igem Wasserstoffperoxid, welches für eine besonders gute Desinfektion bekannt ist. Dadurch müssen die Kontaktlinsen zum Reinigen nicht abgerieben werden und können direkt im Behälter versorgt werden.

Die Kontaktlinsen müssen immer eine gewisse Zeit im Behälter bleiben, bevor man die Kontaktlinsen wieder aufsetzen kann. Diese Zeit ist je nach Produkt unterschiedlich. Bei Peroxidlösungen ist es wichtig, dass das Wasserstoffperoxid neutralisiert wurde. Das bedeutet, dass sich das Wasserstoffperoxid in Kochsalzlösung umwandelt. So können die Kontaktlinsen ohne Bedenken direkt aufgesetzt werden. Die Neutralisation passiert während die Kontaktlinsen im Behälter sind, entweder über eine Tablette, die der Flüssigkeit zugegeben wird, oder mit einem Platin-Katalysator, der im dazugehörigen Behälter integriert ist. Die vorgegebene Zeit zur Neutralisation muss strikt eingehalten werden und die Kontaktlinsen dürfen nicht mit der Peroxidlösung abgespült werden, da sonst die Kontaktlinsen am Auge stark brennen und dieses beschädigen können. In unserem Ratgeber “Welches Kontaktlinsenpflegemittel ist das beste” finden Sie genauere Informationen und Produktempfehlungen.

 

Unsere Empfehlung für Peroxidlösungen

 

Oxysept Comfort B12

von Johnson&Johnson

AO-Sept Plus

von Alcon

Bei beiden Lösungen erhält man beste Resultate bei der Pflege der Kontaktlinsen. Bei Oxysept Comfort B12 muss man zur Neutralisation eine Enzymtablette beigeben, welche mitgeliefert wird. Bei AO-Sept Plus wird das durch einen Platin-Katalysator bewerkstelligt, der bereits im Linsenbehälter integriert ist.

Was ist besser eine All-in-One-Lösung oder eine Peroxidlösung?

Bei korrekter Anwendung empfehlen wir Peroxidlösungen, da die Desinfektion der Kontaktlinsen intensiver ist. Sie bieten die effektivste Reinigung, bei geringstem Aufwand. Da Peroxidlösungen frei von Konservierungsmitteln sind, sind sie besonders für empfindliche Augen und Allergiker geeignet.

Wichtig ist allerdings, dass Peroxidlösungen immer neutralisiert werden, bevor die Kontaktlinsen wieder auf das Auge aufgesetzt werden, da sonst die Augen durch das Wasserstoffperoxid geschädigt werden können. Lassen Sie sich deshalb die Anwendung durch einen Optiker erklären.

Sollte es für Sie wichtig sein, die Kontaktlinsen zwischendurch vom Augen nehmen zu können und sie für kurze Zeit zur Aufbewahrung einzulegen, sind All-in-One-Lösungen besser geeignet. Da keine Neutralisation notwendig ist, darf man mit den All-in-One-Lösungen die Kontaktlinsen bedenkenlos abspülen und wieder aufsetzen. Moderne All-in-One-Lösungen bieten eine nahezu identische Desinfektion wie Peroxidlösungen.

Egal welches Pflegemittel Sie benutzen, mit jeder neuen Flasche sollte auch ein neuer Aufbewahrungsbehälter für die Kontaktlinsen eingesetzt werden. Diese werden mit der Lösung mitgeliefert.

Wofür braucht man bei Kontaktlinsen Enzymtabletten?

Enzymtabletten werden bei starken Proteinablagerungen zusätzlich zur normalen Reinigung angewendet. Wenn sehr viele Eiweisse an den Kontaktlinsen haften bleiben, hilft es zusätzlich Enzymtabletten anzuwenden. Sie werden über Nacht mit in die normale Reinigungslösung gegeben. Am Morgen müssen die Kontaktlinsen mit Kochsalzlösung abgespült werden. Enzymtabletten werden heute nur noch selten benötigt, da die gängigen Kontaktlinsen-Pflegemittel eine Proteinentfernung integriert haben. Träger von Halbjahres- oder Jahres-Kontaktlinsen müssen häufiger zu einer extra Proteinentfernung greifen als Wochen- und Monats-Kontaktlinsen-Träger. Wer nach mehreren Tagen schon Proteinablagerungen auf seinen Kontaktlinsen hat, sollte über Tages-Kontaktlinsen nachdenken.

Wofür braucht man bei Kontaktlinsen Kochsalzlösung?

Anstatt mit Wasser können Kontaktlinsen mit Kochsalzlösung abgespült und direkt aufgesetzt werden. Diese Lösungen sind steril und dem PH-Wert und dem Salzgehalt des natürlichen Tränenfilms angepasst und reizen somit die Augen nicht. Es gibt sie mit und ohne Konservierungsstoffe.

Gibt es qualitative Unterschiede bei Kontaktlinsen Pflegemitteln?

Ja, es gibt Unterschiede in der Qualität von Kontaktlinsen-Pflegemitteln. Gerade bei der Wirksamkeit ihrer Desinfektion zeigen die Mittel unterschiedliche Ergebnisse. Am besten desinfizieren Peroxidlösungen und qualitativ hochwertige All-in-One-Lösungen.

Kontaktlinsen-Pflegemittel herzustellen ist eine Kunst, vor allem bei All-in-One-Lösungen. Stellen wir uns vor, man braucht eine Flüssigkeit, die wirksam Bakterien, Pilze und Viren abtötet, aber trotzdem sanft zum Auge ist und dieses nicht reizt. Jahrelange Forschung bringt moderne Pflegemittel hervor, die beide Kriterien erfüllen. Viele Studien zeigen regelmässig, dass No-Name Produkte aus den Supermarktregalen häufig nicht die Mindestanforderung für eine ausreichende Desinfektion erfüllen. In unserem Ratgeber “Welches Kontaktlinsenpflegemittel ist das beste” finden Sie genauere Informationen und Produktempfehlungen.

Kann man Kontaktlinsen mit Wasser reinigen?

Nein, dass sollte man nicht, aus mehreren Gründen. Ersten enthält Wasser keine reinigenden Substanzen, zweiten enthält Wasser keine desinfizierenden Substanzen und drittens beinhaltet Wasser Keime, die zusätzlich zu der fehlenden Desinfektion die Kontaktlinsen mit Keimen belasten können.

Bei weichen Kontaktlinsen stellt Wasser ein Problem dar, da die Poren von weichen Kontaktlinsen sehr gross sind, so dass Keime sich gut darin einnisten und vermehren können. Die Augen haben eine Oberflächentemperatur von circa 36°C. Das finden Keime sehr angenehm und unser Tränenfilm bietet ihnen eine gute Nahrungsquelle. Die Folgen können starke Entzündungen am Auge sein. Bei harten Kontaktlinsen ist es anders: Diese sind weniger anfällig, da ihre Poren viel kleiner sind und die Keime nicht in die Kontaktlinsen eindringen. Jedoch werden auch harte Kontaktlinsen von Wasser nicht sauber, sondern lagern eher Kalk und andere Mineralstoffe an.

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

Was kann man tun, wenn man das Kontaktlinsen-Pflegemittel vergessen hat?

Ganz ehrlich? Nicht viel. Man sollte sich nicht dazu verleiten lassen, eine möglichst bequeme Antwort aus dem Internet zu glauben. Wenn man kein Pflegemittel dabei hat oder die Kontaktlinsenflüssigkeit leer ist, muss man die Kontaktlinsen entsorgen, so schade das auch ist. Im Notfall kann man seine Kontaktlinsen retten, indem man eine Nacht damit schläft und sie am nächsten Tag normal reinigt.

Kann man im Notfall Kontaktlinsen in Kochsalzlösung aufbewahren?

Ja, wenn man Kochsalzlösung für Kontaktlinsen dabei hat, ist dies eine Notlösung, die die Kontaktlinsen am Leben erhält, da die Kontaktlinsen darin steril gelagert werden können und sie dort nicht austrocknen. Eine Desinfektion der Kontaktlinsen findet allerdings nicht statt.

Am nächsten Tag sollten die Kontaktlinsen dann wieder ihre gewohnte Reinigung und Desinfektion bekommen. Falls man auch keine Kochsalzlösung hat, sollte man sie nicht selber herstellen, auch wenn dies häufig vorgeschlagen wird. Der Salzgehalt und der PH-Wert müssen genau auf das Auge abgestimmt sein, sonst können die Kontaktlinsen beim wieder Aufsetzen brennen. Zudem bleiben aus dem Wasser Kalk und andere Mineralien in der Lösung. Kochsalzlösung reinigt die Kontaktlinsen leider nicht und vor allem desinfiziert sie sie nicht, so dass schädliche Keime nicht abgetötet werden. Im Notfall wäre ein Einlegen in Kochsalzlösung für eine Nacht aber vertretbar.

Kann man im Notfall Kontaktlinsen in Wasser aufbewahren?

Nein, egal was man woanders liest, man sollte seine weichen Kontaktlinsen nie in Wasser lagern oder damit abspülen.

In Wasser einlegen, egal ob abgekocht, destilliert oder frisch aus dem Hahn, ist aus mehreren Gründen mit die schlechteste Idee, wenn man sein Pflegemittel vergessen hat. Zum einen enthält Wasser Kalk und andere Mineralien, die die Kontaktlinsen beschädigen und unbequem machen können. Viel wichtiger sind jedoch Keime, die im Wasser vorkommen, welche sich durch Abkochen nicht abtöten lassen. Normalerweise sind sie für uns nicht schädlich, gelangen sie aber in die Kontaktlinsen und dann auf unser warmes Auge, können sie sich schnell in den Kontaktlinsen vermehren und unter ungünstigen Bedingungen zu einer Entzündung am Auge führen.

Kann man im Notfall mit seinen Kontaktlinsen schlafen?

Ja, im Notfall kann man mit seinen Kontaktlinsen schlafen. Das Schlafen mit Kontaktlinsen ist zwar grundsätzlich nicht empfohlen, da Keime sich über Nacht wunderbar in den Kontaktlinsen vermehren können. Je nach Materialqualität könnten die Kontaktlinsen trocken werden und die Augen könnten am Morgen etwas gerötet sein. Wenn es jedoch unumgänglich ist, dass die Kontaktlinsen am nächsten Tag gebraucht werden, ist dies die beste der Notlösungen, falls man sein Pflegemittel vergessen hat.

Einige Kontaktlinsen sind sogar zum über Nacht Tragen zugelassen. Dies sollte bei einer dauerhaften Anwendung über Nacht jedoch mit einem Optiker oder Augenarzt abgesprochen werden, denn jedes Auge reagiert anders darauf. Der Optiker oder Augenarzt kann kontrollieren, dass dem Auge das dauerhafte Schlafen mit den Kontaktlinsen nicht schadet.

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

Was gibt es bei der Reinigung von Kontaktlinsen zu beachten?

Die wichtigsten Tipps zum Kontaktlinsen reinigen:

  1. Immer die Hände mit Seife waschen und abtrocknen bevor man die Kontaktlinsen aufsetzt oder absetzt.
  2. Bei jeder Reinigung frisches Kontaktlinsen-Pflegemittel verwenden.
  3. Kontaktlinsen nie mit Wasser abspülen.
  4. Den Kontaktlinsenbehälter mit jeder neuen Flasche Pflegemittel austauschen, spätestens nach drei Monaten.
  5. Nur Pflegemittel von etablierten Marken verwenden, sehen Sie hier unsere Empfehlungen.
  6. Bei All-in-one-Lösungen sollten die Kontaktlinsen zum Reinigen immer abgerieben werden.
  7. Die Kontaktlinsen sollten immer die vom Hersteller empfohlenen Mindestdauer im Pflegemittel bleiben, damit sie vollständig desinfiziert und neutralisiert sind.

Es gibt folgende Fragen, die im Zusammenhang mit der Kontaktlinsenreinigung noch offen sind, zum Beispiel:

Wie oft muss man den Kontaktlinsenbehälter wechseln?

Im besten Fall wechselt man den Kontaktlinsenbehälter mit jeder Flasche Pflegemittel. Spätestens nach drei Monaten muss ein neuer Behälter her.

Wie häufig man den Behälter wechseln sollte, hängt auch davon ab, wie viel Sorge zu dem Behälter getragen wird. Der Kontaktlinsenbehälter sollte auch immer sauber gehalten werden. Am besten spült man ihn nach dem Kontaktlinsen Aufsetzen mit etwas frischer Lösung aus und lässt ihn trocknen, auf keinen Fall aber mit Wasser ausspülen.

Kann man Kontaktlinsen nach einer Bindehautentzündung reinigen?

Eine Reinigung der Kontaktlinsen nach einer Bindehautentzündung ist nicht empfohlen. Kein Pflegemittel kann sicherstellen, dass alle auslösenden Keime vernichtet werden, denn häufig kennt man den auslösenden Keim nicht.

Das entsorgen der Kontaktlinsen ist zwar manchmal ärgerlich, aber die gesündeste Lösung für die Augen, es ist sonst nicht auszuschliessen, dass alles wieder von vorne los geht. Der Kontaktlinsenbehälter gehört auch in den Müll, denn dort siedeln sich Keime auch gerne an.

 

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

Was ist der weisse Schleier auf Kontaktlinsen?

Der weisse Schleier auf Kontaktlinsen besteht in der Regel aus Eiweissablagerungen. Der fachbegriff lautet Proteinablagerung. Eiweisse kommen in unserem Tränenfilm vor. Es gibt viele verschiedenen Arten. Alle Eiweisse haben bestimmte Aufgaben in unserem Tränenfilm, zum Beispiel das Lysozym: Es wirkt antibakteriell und schützt das Auge von Natur aus vor Infektionen. Solche Eiweisse kommen bei jedem Menschen in unterschiedlicher Menge vor und können sich an die Kontaktlinsen anhaften. Ablagerungen aus Eiweiss zeigen sich auf Kontaktlinsen wie ein milchiger Schleier, der das Sehen verschlechtert und die Kontaktlinsen austrocknet. Die Entfernung der Ablagerungen geschieht über die Enzyme in den Kontaktlinsenpflegemitteln. Wenn die alltägliche Reinigung nicht ausreicht, gibt es Enzymtabletten, die die Eiweisse zusätzlich entfernen. Der Optiker kann bei Verdacht auf Ablagerungen schnell feststellen, was die beste Vorgehensweise ist, da diese stark vom Individuum abhängt.

Was ist der schmierige Schleier auf Kontaktlinsen?

Ein schmieriger oder öliger Schleier kann auf Kontaktlinsen entstehen, wenn sich Lipide aus unserem Tränenfilm an die Kontaktlinsen anhaften. Lipide sind Fette, die unseren Tränenfilm vor dem Verdunsten schützen und ihn stabil am Auge halten. Wer viele Lipide in seinem Tränenfilm hat, kann sich glücklich schätzen, denn trockenen Augen wird damit vorgebeugt. An den Kontaktlinsen können viele Lipide leider kleben bleiben, vor allem wenn sie auch schon mit anderen Dingen behaftet sind, wie Make-Up oder Staub. Lipidablagerungen machen die Kontaktlinsen trocken und unscharf, da sich der Tränenfilm auf den Kontaktlinsen nicht mehr schön gleichmässig verteilen kann. Diese Ablagerungen lassen sich mit dem Abreiben der Kontaktlinsen vor dem Einlegen entfernen. Spezielle Reiniger auf Alkoholbasis können zusätzlich zur Entfernung von Lipiden genutzt werden. Der Optiker kann bei Verdacht auf Ablagerungen schnell feststellen, was die beste Vorgehensweise ist, da diese stark vom Individuum abhängig ist.

Was kann Ablagerungen bei Kontaktlinsen begünstigen?

Ablagerungen können durch viele Dinge begünstigt werden. Dies sind die häufigsten Ursachen:

  1. Das Kontaktlinsenmaterial passt nicht zum Tränenfilm.
  2. Das Kontaktlinsen-Pflegemittel passt nicht zu den Kontaktlinsen und zum Tränenfilm.
  3. Der Tränenfilm hat sich aufgrund von Hormonveränderungen verändert.
  4. Der Tränenfilm hat sich aufgrund von Medikamenten verändert.
  5. Das Augen Make-Up wurde verändert oder wird zu stark aufgetragen.

Manchmal ändern sich plötzlich Gegebenheiten, die man nicht unbedingt mit seinen Kontaktlinsen in Verbindung bringt. Doch wenn die Kontaktlinsen plötzlich nach dem Gebrauch mehrere Tage oder Woche unbequemer, trockener oder unschärfer werden als an den ersten Tagen, sind in den meisten Fällen Ablagerungen schuld. Am einfachsten ist es, auf Tages-Kontaktlinsen zu wechseln. Durch den täglichen Austausch hat man immer eine saubere und frische Kontaktlinse.

Sie haben Fragen zur Kontaktlinsenpflege?

Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter:

      1) Telefonisch unter 058 1000 950

      2) Per Email an info@lensvision.ch oder über unser Kontaktformular

      3) Machen Sie direkt einen Termin bei einem Partner-Optiker aus

 

 

Ebook

Kostenloses Ebook

Das erwartet Sie:

  • Unterschiede der Kontaktlinsen kennenlernen
  • Tipps und Tricks bei der Auswahl für das richtigen Optiker
  • Die Pflege der Kontaktlinsen
  • Das Nachbestellen der Kontaktlinsen von Anfang an richtig zu machen

Jetzt herunterladen

Fragen Sie die Expertin






Jetzt ein E-Mail an Augenoptikerin Sibylle Wymann schicken.


Kostenloses Fachgespräch

058 1000 950

Montag – Freitag
9:00-17:00 Uhr

Weitere Ratgeberartikel

Services

Nachanpassung

Nachanpassung

Sie tragen bereits Kontaktlinsen und wollen Ihren Tragekomfort oder Sehqualität verbessern? Bei einer Nachanpassung findet unser Partner-Optiker die für Sie angenehmste Kontaktlinse für optimalen Tragekomfort und beste Sehqualität. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker in Ihrer Nähe: Sie bezahlen für die Nachanpassung CHF 60 anstatt CHF 120.

Neuanpassung

Neuanpassung

Sie haben noch nie oder früher Kontaktlinsen getragen? Unser Partner-Optiker findet für Sie die angenehmeste Kontaktlinse für optimalen Tragekomfort und beste Sehqualität. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker in Ihrer Nähe: Sie bezahlen für die Neuanpassung CHF 120 anstatt CHF 240.

Augenkontrolle

Augenkontrolle

Ihre Augengesundheit ist uns wichtig. Vereinbaren Sie deshalb über Lensvision einen 30-minütigen Kontrolltermin in Ihrer Nähe. Lensvision beteiligt sich an den Kosten beim Optiker in Ihrer: Sie bezahlen für die Augenkontrolle CHF 30 anstatt CHF 60.

Das ist Lensvision

Bubbles-1
25

Fach-Optiker in Ihrer Nähe

bubble-2
75000

zufriedene Kunden

bubble-3
200

verschiedene Kontaktlinsen-Marken

bubble-4
1500000

verkaufte Kontaktlinsen pro Monat

Fragen Sie die Kontaktlinsen Expertin

Jetzt ein E-Mail an Augenoptikerin Sibylle Wymann schicken.


Sibylle Wymann Augenoptikerin EFZ

Kostenloses Fachgespräch

058 1000 950

Montag - Freitag 9:00-17:00 Uhr
14.02.2019

Keine Beanstandungen.

14.02.2019

ABC

14.02.2019

Schneller Versand, guter Preis

14.02.2019

Tiptop

www.lensvision.ch - Trusted Shops Bewertung: 4.84 von 5 - 2457 Beurteilungen

Scrolle nach oben